NEU: Brotschrift

Brotschrift_CoverPoesie zur Lage der Zeit

Erhältlich ab 1. September!

Ein neuer Lyrik-Band von Michael Strauss versammelt Songtexte aus 20 Jahren. „Brotschrift“ heißt die Publikation, in Anspielung auf die journalistische Profession, die dem Autor ebenfalls zu eigen ist. Denn in seinen Songs finden sich Beobachtungen zur Lage der Zeit ebenso wie Gedanken zu den elementaren Kräften des Lebens: „So verweben sich Journalismus und Poesie zu meiner lyrischen Textur. Sie ist die Brotschrift meines Lebens“, schreibt der Singer-Songwriter im Vorwort.

Vor 20 Jahren hat er sein erstes Album („Intercity-Nomaden“) veröffentlicht. Seitdem steht er mit unterschiedlichen Programmen auf vielen Bühnen. Stets mit einem besonderen Augenmerk auf die Texte, sowohl was ihre poetische als auch ihre inhaltliche Seite angeht. Der Autor ist überzeugt: Wenn die Wörter in Songs „etwas sagen“, stehen sie anderen Gattungen der Lyrik in Nichts nach.

Und so schreibt Michael Strauss nicht über Befindlichkeiten, Herzschmerz oder rührselige Sehnsüchte. In seinen Texten spiegeln sich vielmehr Beobachtungen und Begegnungen, die uns angehen. So heißt es zum Beispiel in seinem Titel „Wenn die Freiheit fehlt“: „Ich bin dagegen, dass nur einer sagt, was geht, und der andere auf der Abschussliste steht, weil er rot oder schwarz ist, weil er bloggt oder ein Buch liest, mit einem anderen Maß misst und was anderes wählt.“

Als Songschreiber-Journalist schafft Michael Strauss immer wieder poetische Kommentare zur Zeit. Wenn Freiheit und Demokratie unter Druck geraten, sieht er auch den Künstler in der Verantwortung: „Es kommt auf uns an. Egal, wo wir stehen. Es wäre nicht überraschend, wenn die Popmusik dieser neuen politischen Zeit einen Resonanzraum böte“, heißt es in der Einleitung zu „Brotschrift“.

Ergänzt werden seine journalistisch inspirierten Texte von einer Lyrik, die philosophische und theologische Einflüsse erkennen lässt. Sie zeigt Michael Strauss als einen Autor, der in einer vom Christentum geprägten Kultur verwurzelt ist. Wenn er etwa im Titel „Lass uns Freunde sein“ formuliert: „Welcher Segen kann auf der Vergeltung liegen? Sie opfert uns dem Bann, und jeder bleibt gemein. Der Fluch der bösen Tat in viel zu vielen Kriegen, an der Wand geschrieben: Es ist Zeit für Frieden.“

Michael Strauss
Brotschrift. Gesammelte Songtexte. EXIL Media, Braunschweig 2018, 136 Seiten, 15,- Euro (zzgl. Versandkosten).

Bestellen